Das Leben auf dem Land…

Oktober30

Hallo ihr,
mittlerweile bin ich seit fast 2 Monaten in der Schweiz und ich vermisse euch alle sehr.
Letztes Wochenende war ich ernsthaft auf einer Kuhshow hier in Egg, wo dann „Miss Egg“ gew├Ąhlt wurde! Ich lebe echt auf dem Land hier ­čÖé
Von Montag bis Freitag waren dann Pina und Co. in der Schweiz, das war echt cool. Wir wollten in so ne Ausstellung gehen und haben auch die Karten daf├╝r gekauft, aber Sanna hat die Karten dann nochmal umgetauscht, weil sie dachte, wir h├Ątten die falschen. Dann sind wir durch die Ausstellung gelaufen, f├╝r die wir die Karten umgetauscht hatten und erst nach ner halben Stunde oder so st uns dann aufgefallen, dass wir doch die anderen Karten gebraucht h├Ątten und in der falschen Ausstellung waren…
Na ja war trotzdem sch├Ân.
Dann wollten wir noch auf den Uetliberg fahren um die tolle Aussicht zu geniessen.
Leider waren wir so sp├Ąt da, dass wir nur bis zur Bahnhaltestelle gekommen sind, die auf der H├Ąlfte des Berges liegt. Wir haben also nicht ausser B├Ąumen gesehen…
Trotzdem war es sch├Ân, Z├╝rich mit ner Freundin zu erkunden, das ist schon was anderes als alleine; ich habe die Woche echt genossen!
Gestern, also Samstag war sowohl hier in Egg als auch in Aesch, wo meine Gastfamilie vorher gewohnt hat, M├Ąrt, also so ein Markt, ├Ąhnlich wie ein Miniweihnachtsmarkt. Da gab es so unglaublich leckeren Apfelmost, den konnte man sich selber pressen; mit so ner riesigen Apfelpresse.
Also echt wie auf dem Land hier…
Das krasse Gegenteil dazu ist der Verkehr in Z├╝rich, einfach schrecklich.
Samuel hat montags immer Cellostunden in Z├╝rich und da er so lange Schule hat sind wir da mit dem Auto hingefahren; laut Navi dauert das ne halbe Stunde, wir haben mehr als eine gebraucht…
Au├čerdem ist das Bahnnetz da so unglaublich, erst f├Ąhrt man mit dem Auto die ganze Zeit mit auf den Schienen und pl├Âtzlich, ohne das man es merkt, trennen sich Bahn und Autospur und ich steh mitten auf dem Platz, hinter der Bahn wohlgemerkt…
Na ja, hat ja niemand gesehen ­čÖé
So das wars erstmal wieder uns ich freue mich schon, denn in weniger als 8 Wochen bin ich wieder zu Hause…

Die letzten Tage…

Oktober2

Erst einmal…
happy Birthday Pina!!!!!
Also ich bin jetzt seit 3 Wochen hier und habe mich soweit eingelebt, langsam wird alles hier zum Alltag.
Ich habe jetzt meinen ausweis bekommen und auch ein konto er├Âffnet, jetzt kann ich mir auch endlich eine bahnkarte holen, damit das nicht so unglaublich teuer ist.
Nochhaben wir hier echt super wetter, so das wir in kurzen hosen drau├čen sitzen k├Ânnen, aber ab mittwoch soll es wohl k├Ąlter werden…
Ich kann es mir zwar noch nicht vorstellen, aber wanda meinte, dass es hier teilweise schon ende oktober schneit, ich bin mal gespannt. Lucas hat seine alte skiausr├╝stung rausgesucht, da kann ich wahrscheinlich einiges von benutzen ­čÖé
Mittwochs gehe ich in die sprachschule und verbessere mein Englisch und Dienstags gehe ich mit Samuel schwimmen. Au├čerdem werden wir uns n├Ąchste wochein der schule erkundigen, ob man hier ein praktikum oder ├Ąhnliches machen kann, da die vormittage hier echt langweilig werden.
Ich bin jetzt auch schon ein paar mal in z├╝rich selber gewesen und habe mir die stadt angeschaut, hier ist es echt super sch├Ân!
Die letzten Tage habe ich Alice ein paar mal getroffen und die ist echt nett, sie f├Ąhrt jetzt zwar erstmal nach prag und danach nach berlin, aber danach gehen wir ins kino oder so…
Am mittwoch waren wir mit ihr und ihrer Familie essen, weil lucas geburtstag hatte. Neben dem restaurant war das gro├če Z├╝richfilmfestival mit rotem Teppich und so, da haben wir sean penn gesehen…
Heute werden wir den Pizzaofen, der im garten steht, einweihen, mal schauen, ob das klappt, daf├╝r haben wir auch alice und familie eingeladen.
In einer Woche sind hier schon herbstferien, da unternehme ich wahrscheinlich mehr mit samuel und kann hier etwas mehr schreiben und dann kommen auch die ersten fotos
Bis bald…

Die ersten Tage…

September16

so die ersten tage sind vorbei und ich bin seit einer woche in der schweiz. ich muss sagen, ich bin super froh, dass ich den schritt gemacht habe und ich freue mich, dass ich bei einer so netten familie gelandet bin ­čÖé
├Źch war schon im Z├╝richsee schwimmen und habe das Z├╝rideutsch kennengelernt, das ist schon gew├Âhnungsbed├╝rftig… wer ahnt denn, dass das pausenbrot hier „sn├╝ni“ hei├čt, abgeleitet von „n├╝n“ also neun. Zum Gl├╝ck verstehen die ja auch hochdeutsch, wobei sich manche einfach weigern, umzustellen, die quatschen einen dann einfach voll und kannst sehen, wo du bleibst. Aber man muss sagen, das die schweizer alle super h├Âflich sind, auf der stra├če wird man st├Ąndig ge“gr├╝ezi“t XD.
im momant schaue ich mich noch nach einer passenden sprachschule um, was gar nicht so einfach ist, da ich s┬┤da ja auch leute kennnenlernen will, aber die meisten Au pairs, die in die Schweiz kommen, lernen nat├╝rlich deutsch… mal schauen, wie das ausgeht.
meine arbeit hier h├Ąlt sich echt in grenzen, bis auf samuel muss ich eigentlich nur die sp├╝lmaschine machen und b├╝geln, wobei… die b├╝geln hier echt alles, da kommen dann schon mal 1 1/2 stunden zusammen ­čÖé
Sonst gibts noch nicht so viel zu erz├Ąhlen, au├čer dass ich mir nat├╝rlich als erstes eien B├╝chereiausweis hab machen lassen und das ich mich morgen mit alice treffe, kontakte kn├╝pfen.
pk, ich melde mich bald wieder, hab euch lieb
<3 <3 <3

Jetzt geht┬┤s los… :)

Juli3

so… in 4 tagen geht es f├╝r mich f├╝r 10 monate in die schweiz, genauer gesagt nach z├╝rich. dort werde ich als au pair bei einer gastfamilie wohnen. damit ihr trotz allem immer auf dem neusten stand seit, was ich dort so treibe, gibt es diesen blog…. also viel spa├č beim lesen! ­čśë

L. M.